23.01.2016 – Winterveranstaltung 2016

Sängerisch verwöhnt wurden die Besucher bei der Winterveranstaltung des Gesangsvereins in der Altenheimer Herbert-Adam-Halle, bei der sich ein Hit von namhaften Interpreten an anderen reihte.

Neuried-Altenheim. Rekorde waren das Motto der Winterveranstaltung des Gesangverein 1871 am Samstagabend in der Herbert-Adam-Halle, zu der Vorsitzende Ulrike Halter begrüßte.
Rekordverdächtig waren die Beiträge der Chorgruppen und Solisten.
Den Anfang machte der Kinderchor unter Luca Kollmer mit dem Erfolgshit »Irgendwie tief in mir«, dem er den Ohrwurm »Schön ist es auf der Welt zu sein« folgen ließ. Nach dem Rekordtitel der Prinzen »Alles nur geklaut« war natürlich eine Zugabe fällig. Als musikalische Begleiter überzeugten am Flügel Sebastian Neumann und am Schlagzeug Christian Adam und Moritz Martin.

Danach begeisterte der gemischte Chor unter der Leitung von Ruth Binder mit einem Udo-Jürgens- Medley. Ein Ohrenschmaus war »My heart will go on«, Titelmelodie aus dem Film Titanic, glänzend dargeboten vom Nachwuchstalent Zoe Lay.

Toll auch der Young Xang mit dem Erfolgstitel »Dieser Weg«, Favorit der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball WM 2014 Und Hit des Jahres 2015 und der Song »Chattanooga Choo Choo« von Glen Miller, für den der Bandleader 1942 die erste goldene Schallplatte der Musikgeschichte erhielt. Rekordverdächtig auch die Anspielungen per Video von Heiko Löffel auf das Ichener 950-jährige Dorfjubiläum. Herzerfrischend der Jugendchor mit Nenas Erfolgsschlager »99 Luftballons«. Natürlich war eine Zugabe fällig.

Vorsitzende Ulrike Halter dankte der ehemaligen Chorleiterin des Kinderchores Olga Schacht und überreichte ihr als Erinnerung ein Fotobuch. Spitze auch Barbara Lay, die mit ihren herrlichen Stimme »Someone like you« präsentierte. Weltrekordverdächtig dann die vom Publikum gegurgelte Nationalhymne, vorgegurgelt von Hans Dürr und Martin Halter.

Mit deutschem Hip Hop glänzten zunächst als zwei der Fanta 4, Martin Halter und Patrick Löffel. Mit Andrea Bergs Erfolgstitel »Du hast mich tausend mal belogen« und mit »Mambo« von Herbert Grönemeyer überzeugte ein weiteres Mal der gemischte Chor.

Ehrungen langjähriger verdienter aktiver Mitglieder standen im Mittelpunkt der Winterveranstaltung des Gesangverein 1871, die Vorsitzende Ulrike Halter und ihre Stellvertreterin Veronika Mild vornahmen, die den Geehrten zu ihrem Jubiläum gratulierten für ihren langjährigen Einsatz und Treue zum Verein dankten. Für 50 Jahre wurde Manfred Mild geehrt der 1966 als 17 jähriger dem Chor beitrat von 1975 bis 1991 der Vorstandschaft angehörte, 2009 zum Ehrenmitglied ernannt, vom Badischen Chorverband und vom Verein mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurde und bei der zentralen Ehrungsfeier des Chorverbandes die Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes verliehen bekommt. Für 25 Jahre wurde die 2.vorsitzende Veronika Mild mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet, Sie ist nicht nur eine wertvolle Stütze im Sopran sondern seit 2007 in der Vorstandschaft, seit 2010 verantwortlich für den Wirtschaftsbetrieb und seit 2015 ihre rechte Hand als 2. Vorsitzende so Vorsitzende Ulrike Halter Rekordverdächtig sind auch die Vereinstermine die auf aktive SängerInnen dazu noch in der Vorstandschaft in 25 Jahren hereinbrechen 25 Jahre mal 35 Probe je Zehn Auftritte und Verpflichtungen in der Vorstandschaft ergeben lässig 1200 Abende. Ebenfalls 25 Jahre ist Ursula Sutter dabei, die gleich im Eintrittsjahr als Beisitzerin in die Vorstandschaft gewählt wurde. Von 1996 bis 2003 führte sie zusammen mit ihrem Mann Günter die Vereinskasse . Auch nach diesen 12 Jahren ist sie als Notenwartin auch im Musikausschuss. Renate Merten engagiert sich seit 25 Jahren im Gesangverein davon auch einige jahr im Young Xang und erhielt wie auch Ursula Sutter die silberne Ehrennadel des Vereins. Für Zehn Jahre wurde Martina Kurz mit einer Urkunde geehrt.

Spitze als Village People auch Barbara Lay, Valerie Knee, Patrick Löffel und Martin Halter die mit YMCA die Halle zum Brodeln brachten. Mit einem Michael-Jackson-Medley und Elvis Presleys »Jailhouse Rock«, mit dem der Young Xang die Halle rockte, ging es dem Ende entgegen.

Ulrike Halters Dank ging an die Solisten und Ansager Zoe und Barbara Lay, Valerie Knee, Patrick Löffel, Leo Ziegler und Martin Halter, die musikalischen Begleiter Sebastian Neumann Christian Adam und Moritz Martin Chorleiter Luca Kollmer und Chorleiterin Ruth Binder, die auch die Gesamtleitung hatte. Zum großen Finale betraten alle 87 Aktiven der Chorgruppen und verabschiedeten sich mit Helenes Fischer Rekordsong »Atemlos«, bei dem die Besucher mitsangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.